Als Geschäftsführer oder Gesellschafter eines wachstumsorientierten Technologie-Unternehmens erfahren:
Mit der Klartext-Methode verstehen, was Kunden und Mitarbeiter über Ihr Unternehmen denken

…. und wie Tech-Unternehmen somit binnen 9 Monaten zusätzlich 15 - 20 % Wachstum erzielen können.

IWCI & Team ist bekannt aus:

Über 48 Unternehmen vertrauen auf die Klartext-Methode...

Erfahren, wie Ihre Zielgruppen wirklich über Ihr Unternehmen denken & es wahrnehmen

... mit der erprobten Klartext-Methode.

Sie können Ihr komplexes Geschäft aus Ihrem Elfenbeinturm heraus wachsen lassen. Doch es gibt banale blinde Flecken, solche, die sie aus Ihrer Perspektive fast nicht realisieren können. Solche, die Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe bringen.

99,9 % der Geschäftsführer sind nicht mit der Neutralität und der Zeit ausgestattet mit einem konstruktiv-kritischen Röntgenblick auf die eigene Organisation zu schauen, um zusätzliches Wachstum zu erzielen. Ohnehin fehlt das ehrliche Feedback von Kunden sowie die Organisation und das Tagesgeschäft an sich raubt unglaublich Fokus, sie sind einfach zu “nah” dran. Es besteht eine “Vorbelastung”.

Wir sind die einzigen, die sich der Lösung dieses speziellen Problems für Tech-Unternehmen und deren Dienstleister verschrieben haben.

Unser Kerngedanke ist, dass Unternehmen durch ungeschminktes Feedback von Ihren Kunden, Interessenten, Mitarbeitern und Partnern und die daraus resultierende Abweichungen zwischen Fremd- und Eigenwahrnehmung extrem viel Potenzial hebeln. Denn: darauf aufbauend können Korrekturen und Anpassungen in allen Unternehmensbereichen vorgenommen werden, um zusätzliches Wachstum zu generieren.

Im selben Atemzug wird das interne, meist untereinander widersprüchliche Selbstbild auf einen gemeinsames sychronisiert und gibt der Organisation die Kraft die eigene Marktposition zu stärken.

Der eigene trügerische Blick. Ein fataler Trugschluss ist im Elfenbeinturm sich anzumaßen, alles zu wissen, alles zu kennen und zu denken, der Kunde versteht zweifelsohne das eigene Angebot. Zu glauben, alle Entwicklungsmöglichkeiten schon gesehen zu haben ist Existenzbedrohend. 

Hingegen lebensnotwendig für wachstums-willige Tech-Unternehmen ist einen ungeschminkter Blick auf die eigenen Produkte, die Organisation, ungefiltert und ungewertetes Feedback aus den Zielgruppen (Mitarbeiter, Interessenten, Kunden, Lieferanten), um Prozesse, Vertrieb- und Marketing etc. anzupassen. 

Wann haben Sie zuletzt diese Rückmeldungen bekommen? 

Was ist gut? Was ist schlecht? Versteht der Kunde das Produkt wirklich? Was macht der Wettbewerb besser? Wo können unsere Prozesse besser werden? Warum entscheiden sich Interessenten nicht? Wieso haben Kunden Wechselgedanken? Womit sind Mitarbeiter unzufrieden?

Wachstums Relevante Fragen, die im Alltag unter die Räder gelangen und unbeantwortet für Stagnation sorgen. Denn: der eigene subjektive Blick ist trügerisch. Klartext ist notwendig, um zu verstehen, wo das Unternehmen wirklich steht: der gesunde ungetrübte Blick auf das Eigen- und Fremdbild. Das ist die Keimzelle für zusätzliches Wachstum.

Im Kern sprechen wir über drei Dinge: 
  • (Fast) keine neutralen Kundenmeinungen die Ihnen vorliegen, 
  • ein widersprüchliches Selbstbild intern zu Themen 
  • und das damit ausbleibende realisieren von zusätzlichem Wachstum.

Kundenergebnisse

STAHLWILLE: Doppelt so schnell  gewachsen, wie der Wettbewerb

Die obige Abbildung zeigt einen Bericht in der renommierten Brand Eins (zum Artikel) über unsere Zusammenarbeit mit STAHLWILLE, die 15 % stärker wachsen konnten als der Wettbewerb, Beachten Sie, dass der Absprungpunkt bei 64 Millionen Jahresumsatz lag.

mps: B2B-Software-Unternehmen wächst 45 % pro Jahr, übertrifft Erwartungen

Diese Grafik zeigt die Entwicklung des Umsatzes der mps public solutions, welche wir begleitet durften. Seitdem wir begonnen haben und eine längerfristige Begleitung stattfand, konnte der Umsatz massiv gesteigert werden auf 21 Millionen. Das entspricht einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 45,73 %, die geplanten 30 % wurden übertroffen. 

camgula: Zusätzliche 550.000 EUR Neugeschäft binnen 12 Monaten

Diese Grafik zeigt die Entwicklung des zusätzlichen Auftragseingangs der Videoproduktionsagentur camgula seitdem wir im April 2020 starteten, ein neues Produkt einzuführen.

Können die folgenden Strategien bei Ihnen funktionieren?

  • Sie ein Technologie-Unternehmen (Soft- & Hardware, IT, Robotik, Sensorik, Medizin- & Biotechnik, Elektronik, etc.) sind 
  • ​Sie keine Angst vor direktem Marktfeedback haben und ein Sparring nicht scheuen
  • Sie Wachstum planen und dafür mehr Nutzer bzw. Kunden für Ihr Angebot gewinnen müssen
  • Sie Ihr Angebot als erklärungsbedürftig beschreiben würden
  • ​Sie mehr Kunden als Ihr Wettbewerb gewinnen wollen 
  • Sie planbar Ihre Organisation wachsen lassen möchten über alle Unternehmensbereiche samt Prozessen

... dann sind Sie hier richtig.

Wie kam es zur Klartext-Methode: Der Hintergrund

Wo die Strategien herkommen & warum wir sie veröffentlichen

Frühe Überzeugungen

Früh entschied sich Dominic, dass er Tech-Unternehmen helfen möchte, ihre Zielgruppen besser zu verstehen, näher dran zu sein und logische Rückschlüsse zu ziehen, dass diese Unternehemen “vorankommen”. 

Ihm ist immer wieder aufgefallen, dass Unternehmen viel zu wenig mit Ihren Kunden sprechen, keine echte Meinungen bekommen, daraus keine Ableitungen treffen können und Ihrer Organisation ein einheitliches Selbstbild nicht bewusst ist. Er entwickelte die Klartext-Methode. 

Das war so erfolgreich, dass immer mehr Unternehmen fragten, ob das auch für sei funktionieren würde. 

Hands-on, ein Haufen Erfahrung und Lust auf Klartext

Dazu kam es, da Dominic mit 16 Jahren die Marketingleitung eines dänischen Start Ups übernahm, viele Unternehmen kennenlgernen durfte, von Handelsblatt, Manager Magazin & Co. als “Deutschlands vermutlich jüngster Marketingchef”, gefeiert wurde.

Bis hat er über 200 Vorträge gehalten, 250 Unternehmen aus dem Mittelstand beraten, 5 Bücher geschrieben - 2 davon wurden bis nach China übersetzt - und zahlreichen Konzernen, von der Deutschen Bahn bis EVONIK, unter die Arme greifen dürfen.

Als Interims-Manager hat er in den vergangen Jahren viele technologische Wachstumsunternehmen als Vorstand, Mitglied der Geschäftsführung, Geschäftsführer immer erfolgreich voranbringen können. Gleichzeitig hat er seine Klartext-Methode optimiert.

Klartext-Methode ist die Grundlage unseres Handels

Bei allen meinen Projekten war es für ihn logisch, dass zunächst mit den Zielgruppen gesprochen werden muss, um abzuleiten, wo das Projekt jeweils steht. 

Daraus konnte er Rückschlüsse ziehen, Maßnahmen entwickeln und mit Fokus und Erfahrung die jeweiligen Erfolge schaffen. Dabei war es völlig egal, ob der Kunde ein technologischer Konzern, ein alteingesessener Mittelständler oder ein budget-limitiertes Start-Up war. Sein Vorgehen hat immer bewiesen, dass substanzielles Wachstum genau auf diesem Weg realisierbar ist. 

Daher möchte er über das IWCI, seinen Klartext-Ansatz mit mehr Unternehmen teilen, die wirklich wollen.

In drei Schritten zu zusätzlich 15 - 20 % Wachstum binnen neun Monaten

Nach etlichen Experimenten und Projekten mit unseren über 50 IWCI-Kunden, hat sich der folgende Prozess bewährt, um zusätzlich substanzielles Wachstum zu erreichen:

Schritt 1: Neutrales Meinungsbild schaffen

Viele Unternehmen haben ein falsches und/oder unrealistisches Bild, wo sie wirklich stehen. Sie glauben, dass sie alles wissen und den Markt aus Ihrer Sicht sehr gut verstehen, Kunden verstehen meist nicht, was genau angeboten wird. Die Realität lehrt, dass die Mitarbeiter, Kunden, Interessenten, Lieferanten sehr selten - außer Einzelfälle - nicht pro-aktiv und neutral dem Unternehmen ein Feedback geben.

Ziel ist es, ein akkurates Meinungsbild einzufangen, damit das Unternehmen besser versteht, wo es wirklich steht. Dazu sind 1:1-Gespräche / Interviews mit unterschiedlichen Zielgruppen notwendig, geführt durch eine neutrale Person. 

Das können die Fragen sein, um ein solches Meinungsbild einzuholen:

1. Was macht das Unternehmen gut?
2. Was macht das Unternehmen schlecht?
3. Wo gibt es Verbesserungsbedarf?
4. Was würden Sie anders machen als das Unternehmen?
5. Wie nehmen Sie das Unternehmen wahr?
6. Wofür steht das Unternehmen?

 Der alte Weg

  • Wir wissen alles selbst / intern
  • ​keine / zu wenig Gespräche mit Kunden & Mitarbeitern

 Das alte Ergebnis

  • ​unrealistische Selbstwahrnehmung
  • ​keine Neutralität führt zu falschem Bild und verfälschten Ergebnissen

Der neue Weg

  • Neutrale Person führt Gespräche mit Mitarbeitern, Kunden und Interessenten

Das neue Ergebnis

  • Akkurates  und ungeschminktes Meinungsbild
  • ​Grundlage für Entscheidungen

Im Ergebnis erhalten sie ein neutrales Meinungsbild, um zu verstehen, wo Sie wirklich stehen. Außerdem haben Sie damit die Arbeitsgrundlage für weitere Entscheidungen.

Schritt 2: Realistischer Blick & Ableitung in Maßnahmen

Ohne neutrales Meinungsbild ist das Unternehmen nicht in der Lage substanzielle Wachstumshebel und Prioritäten zu identifizieren. Unternehmenslenker agieren aus Ihrem eigenen subjektiven empfinden heraus und lenken somit eine Kultur des “Es wird schon” oder “Wir machen, wie wir denken”, der sich in die Abteilungen trägt.

Wenn Sie eine neutrale Betrachtung Ihres Status Quo haben, offenbaren sich zahlreiche Handlungsfelder, die sich alle richtig & wichtig anhören. 

Es ist ratsam, dass ein neutraler Experte das Feedback verdichtet und daraus abgeleitet konkrete Handlungsempfehlungen aufzeigt, die unmittelbar binnen 3 - 6 Monaten umsetzbar und ergebnis-beeinflussend sind.

1. Welche Handlungsfelder ergeben sich?
2. Was hat unmittelbar binnen 3-6 Monaten Ergebnisauswirkung?
3. Was ist “schnell” umsetzbar? 
4. Wie ist es umsetzbar?
5. Welche mittelfristigen Handlungsfelder muss ich sofort anschieben?

 Der alte Weg

  • Unternehmen greift Einzelmeinungen auf und empfindet "Handlungsdruck"
  • ​Subjektive Rückschlüsse führen zu Aktionismus greift
  • ​Zeit für pro-aktive Veränderung wird sich nicht genommen 
  • ​Tagesgeschäft schläfert ein

 Das alte Ergebnis

  • ​Aktionismus schafft keine nachhaltigen Ergebnisse
  • ​Falsche Maßnahmen an Kunden und Mitarbeitern vorbei

Der neue Weg

  • Neutraler Experte verdichtet das Meinungsbild
  • ​Realistischer Blick aufs Unternehmen erfolgt
  • ​Konkrete Handlungsempfehlungen werden skizziert

Das neue Ergebnis

  • Realistischer Blick aufs Unternehmen
  • ​Konkrete Handlungsstränge, die unmittelbares Wachstum schaffen
  • Alle ziehen an einem Strang, einheitliches Selbstbild

Diese Ableitung in Maßnahmen und die Umsetzungsplanung sichert Ihr Investment, zeigt Ihnen unmittelbare Wachstumschancen auf, verhindert Fehlschüsse - und ermöglicht einen SOLL/IST Abgleich.

Schritt 3: Zusätzliches Wachstum realisieren

Das Tagesgeschäft schläfert Sie ein: In der Praxis bleiben häufig die Themen ganz auf der Strecke, weil der Alltag die Luft zum atmen raubt und “das gerade nicht so wichtig ist” oder man agiert extrem träge und verliert Traktion, weil es nebenbei passiert und der Fokus nicht stimmt. Darunter leider die Nachhaltigkeit und der Erfolg bleibt aus.

Ein erfahrener Growth-Manager, mit klarem Fokus auf das zusätzliche Wachstum, sollte daher die Umsetzung aller Quick Wins koordinieren mit den Abteilungen. 

Das vermeidet dass Sie “Luftlöcher” schlagen und direkt wirkungsvoll die Wachstumshebel einbauen. Er weiß, was wichtig ist und moderiert den Prozess, greift inhaltlich ein, kennt die Erfolgsfaktoren.

Der Verantwortliche kennt seine Pappenheimer - versäumte Termine, abweichendes SOLL vom IST, gleicht durch seine Erfahrung fehlendes Wissen der Organisation aus - und hält die Umsetzung auf Kurs. Wenn Sie so jemand intern haben, perfekt.

 Der alte Weg

  • ​Maßnahmen werden ausgedacht und delegiert
  • ​Organisation soll im bestehenden Setup zusätzlich die neuen Wege umsetzen / steuern

 Das alte Ergebnis

  • Themen bleiben liegen
  • ​Maßnahmen erzielen keine Erfolge aufgrund des Mangels an Erfahrung, Know-How und Zeit

Der neue Weg

  • Ein erfahrener Growth Manager koordiniert die Umsetzung der Quick Wins 
  • ​mit allen relevanten Abteilungen quer durchs Unternehmen

Das neue Ergebnis

  • Koordinierte Steuerung und Umsetzung aller Quick Wins mit substanzieller Wirkung
  • 15 - 20 % unmittelbares zusätzliches Wachstum binnen neun Monaten

Die inhaltlich saubere und koordinierte Umsetzung aller Quick Wins erwirkt die substanzielle Wirkung: mindestens 15 % Wachstum binnen 9 Monaten.

Möglichkeiten der Umsetzung

Wie Sie diese Strategien für Ihr Unternehmen nutzen können

Variante 1 – Nichts tun, ignorieren.

  • Sie könnten sich für den klassischen “Ich weiß alles”-Weg entscheiden und am Ende hoffen, dass ihr getrübter Blick reicht um den Wettbewerb hinter sich zu lassen. Dieser Weg kostet sie unbezifferbares Wachstumspotenzial und über die Jahre hinweg viel Lehrgeld, Zeit und Nerven.

Variante 2 – Selbst erarbeiten & versuchen

  • Gehaltskosten für eine Mitarbeiter*In / € 50.000 - 80.000 EUR
  • ​Mind. 1 Jahr Zeit zur Implementation
  • Da sie keine neutrale Meinung bekommen von Kunden etc., lagern Sie dies trotzdem für mind. €10.000,- aus
  • Notwendiges Investment: €50.000+ und Ergebnisrisiko

Variante 3 – Zusammenarbeit mit IWCI

  • Bewiesener Weg zu zusätzlich 15 - 20 % Wachstum binnen 9 Monaten
  • Innerhalb von 30 Tagen neutrales Meinungsbild zum Unternehmen
  • Innerhalb von 120 Tagen erste Wachstumsmaßnahmen implementiert
  • Nur drei Tage aktiver Arbeitsaufwand in den ersten 45 Tagen, danach nur 1-2 Tage pro Monat
  • ​je nach Absprungpunkt, ROI = 5 bis 25

Fallstudien unserer Kunden

Warum sich Inhaber & Geschäftsführer von Tech-Unternehmen für uns entscheiden

Doppelt so schnell gewachsen, wie die Konkurrenz

"Die Zusammenarbeit war ein Turbo für unser Unternehmen.

Es konnten die richtigen Akzente gesetzt werden. Aus meiner Sicht wurde das sehr, sehr gut gemacht.", so Winfried Czilwa.

Während der zwei-jährigen Zusammenarbeit hat die Werkzeugindustrie ihren Umsatz um knapp 10-15 Prozent steigern können – STAHLWILLE seinen um mind. 30 Prozent, so die BrandEins Berichterstattung.

Winfried Czilwa

ehem. Vorsitzender der Geschäftsführung, STAHLWILLE Gruppe

"Die Zusammenarbeit ist die Basis für unser Wachstum."

Es macht uns Zukunftssicher, weil wir dadurch in der Lage sind, die nötigen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Die Klartext-Methode ist eine Schocktherapie und liefert den Therapieplan gleich mit. Einfach großartig!",

Nico Werner

ehem. Vorstand div. Automobilunternehmen

B2B-Software-Unternehmen wächst 45 % pro Jahr

"Wir haben unser Wachstum übertroffen"

"Mit den erlangten Erkenntnissen und der effektiven Begleitung haben wir so viel zusätzliches Wachstum freigelegt, weil wir einfach unseren Kunden unsere Produkte besser nahebringen konnten. Wir konnten unsere geplante Wachstumsrate zwei Jahre in Folge 15 % übertreffen. Ohne die Zusammenarbeit wäre dies nicht möglich gewesen."

Gerhard Sisterhenn

ehem. Geschäftsführender Gesellschafter (Exit seiner Anteile) der mps public solutions

Von 0 auf 550.000 EUR Neugeschäft binnen 12 Monaten

"Die Zusammenarbeit hat uns auf ein nächstes Level gebracht."

"Einfach WOW. Die Zusammenarbeit hat uns auf ein nächstes Level gebracht. Wir haben verstanden, wie unsere potenziellen Kunden unser Produkt “verstehen” und neben dem bisherigen Geschäft, ein neues Produkt entwickelt und vermarktet, womit wir zusätzlich über ½ Millionen in den ersten 12 Monaten erwirtschaftet haben."

Timo Dominik Meierdreeß

Geschäftsführender Gesellschafter, camgula GmbH

Wie eine Zusammenarbeit mit dem IWCI ihr Unternehmen verändern wird

Mit folgenden Ergebnissen können Sie rechnen

  • ​Sie werden in der Lage sein zusätzlich 15 - 20 % Wachstum zu erzielen.
  • ​Sie werden in der Lage sein, zu verstehen, wo Ihr Unternehmen wirklich steht und wie es wahrgenommen wird
  • ​Ihr Unternehmen wird planbar wachsen und Sie werden das beste Angebot Ihres Marktes entwickeln können.
  • ​Sie werden Ihre Zielgruppe besser kennenlernen und nach und nach verstehen, was diese Unternehmen wirklich interessiert.
  • ​Sie werden in der Lage sein, Ihre Mitarbeiter von Ihrem Weg zu überzeugen und nachhaltige Identifikation schaffen
  • ​Mit Ihrem neuen Herangehen wird Ihr Unternehmen endlich die Wachstums-Power erhalten, die es verdient.

Wie sieht die Zusammenarbeit aus?

Die Klartext-Methode als Gesamtpaket

Schritt 1: 360 Grad Meinungsbild

  • 360-Grad-Meinungsbild Ihres Unternehmens aus 1:1-Interviews mit Kunden, Mitarbeitern & Interessenten
  • ​Institut führt Interviews und erstellt Eigen- Fremdbild-Report
  • ​Institut gibt Ihnen einen realistischen Blick auf Ihr Unternehmen

Schritt 2: Wachstumsdiagnose

  • ​Benennung von dringenden Handlungsfeldern, kurzfristigen Optimierungen und wirkungsvollen Wachstumshebeln
  • ​Institut formuliert Zukunftsmaßnahmen auf die Ausgangslage angepasst
  • Sicherung Ihres Investment

Schritt 3: Quick Win Umsetzung

  • Institut als Growth Office begleitet (und/oder führen) die Umsetzung der Quick Wins
  • ​Fachliche und inhaltliche Überwachung und Steuerung
  • ​15 -20 % zusätzliches Wachstum binnen 9 Monaten

Begrenzte Kapazität

Das Institut für Wachstumschancen & Innovation 
nimmt zurzeit nur 5 Neukunden / Monat an

Das IWCI ist qualitativ besetztes kleines Team und hat daher begrenzte Projekt-Kapazitäten. Wir können die Ergebnisse nur gewährleisten wenn wir uns auf einige wenige Neukunden pro Monat fokussieren, um auch genügend Freiraum für unsere Bestandskunden zu haben. Daher nehmen wir nur 5 Neukunden / Monat an – Slots sind meist zu Beginn des Monats schon vergeben.
© 2022 IWCI GmbH – Alle Rechte vorbehalten – DatenschutzImpressum – AGB
Facebook provides a platform to deliver advertising but the opinions and/or views expressed from IWCI are not representative of Facebook, Inc.